SCHUTZHUNDESPORT

Der Schutzhundesport besteht aus den Bereichen Fährte, Unterordnung und Schutzdienst.

               

Fährte:

Bei der Fährtenarbeit wird die Nase des Hundes gefördert und ausgebildet. Die Ausbildung der Fährtenarbeit findet auf unterschiedlichen Geländen und Erdoberflächen statt.

 

 

Hund nimmt die Fährte auf.
Hund nimmt die Fährte auf.

 

Unterordnung:

Die Unterordnung ist die Disziplin in der wohl die meiste Harmonie zwischen Hundeführer und Hund ausgedrückt wird. Diese Harmonie besteht aus gegenseitigen Vertrauen und klaren Kommandos und wird durch die Arbeitsfreude des Hundes am meisten ausgedrückt.

 

 

Hund in der Schutzhundeausbildung-Unterordnung
Hund in der Schutzhundeausbildung-Unterordnung

 

Schutzdienst:

Im Schutzdienst wird der Hund im Beutetrieb ausgebildet und wird deshalb nicht zu einem gefährlichen Hund. Der Hund wird im Schutzdienst über Spiel und Motivation ausgebildet.

 

 

Schutzdienst
Schutzdienst

 

 

Trainingszeiten:

 

Sonntag ab 8:00 Uhr Fährte und ab 10:00 Uhr Schutzdienst.

Mittwoch ab 19:00 Uhr Unterordnung anschließend Schutzdienst.

Freitag nach der Jugendgruppe Unterordung und Schutzdienst.

 

Ansprechpartner: Bianca Herrmann (1. Ausbildungswart)